Artikel 1: Handelsunternehmen TentVerkoop B.V. und Kontent Structures B.V.

 

Handelsgesellschaft TentVerkoop B.V. (Handelskammer Registrierungsnummer 29048435) und Kontent Structures B.V. (Handelskammer Registrierungsnummer 63212021) (im Folgenden gemeinsam weiter: „Kontent“) sind private

Aktiengesellschaften Haftung, registriert in Alphen aan den Rijn und Bodegraven. Beide Unternehmen werden auch im folgenden Joint als Kontent bezeichnet.

 

Artikel 2: Anwendbarkeit und Änderungen

 

Alle Vereinbarungen zwischen Kontent und seinem Auftragnehmer (weiter: „Auftragnehmer“) gelten ausschließlich für die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Kontent. Kontent behält sich das Recht vor, diese Bedingungen zu ändern. Diese geänderten Rahmenbedingungen werden dann für bereits bestehende Vereinbarungen gelten.

 

Artikel 3: Angebote, Angebote

 

Alle Angebote und (sonstigen) Angebote von Kontent sind völlig unverbindlich und unterliegen Fehlern und (Preis-) Änderungen.

 

Artikel 4: Preisanpassung, Zahlung und Abwesenheit

 

Kontent May und kann seine Preise jederzeit ändern. Die Bezahlung der Rechnungen sollte zum auf der Rechnung angegebenen Verfallsdatum erfolgen, oft aber sicher nicht nur innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum. Alle Zahlungen müssen in der von Kontent festgelegten Weise erfolgen, ohne dass es zu Abzug oder Kompensation kommt. Bei Zahlungsverzug ist der Auftragnehmer rechtlich in Verzug und diesem náást schuldet der gesetzliche (Handels-) Zinssatz auch eine Verwaltungsgebühr von 50 Euro. Wenn Kontent den fälligen Betrag einkassiert, haftet der Auftragnehmer auch für die tatsächlichen (Sammel-) Kosten, die mit mindestens 250 Euro entstehen.

 

Artikel 5: Kündigung

 

Im Falle einer Stornierung durch den Auftragnehmer werden in jedem Fall 25 (25) Prozent des Auftragspreises als Stornogebühr berechnet, unbeschadet des Rechts von Kontent auf volle Entschädigung, einschließlich entgangener Gewinne. Bereits von Kontent gekaufte Fälle, ob bearbeitet oder nicht, sollten im Falle einer Stornierung in Ermangelung der Verpflichtung des Auftragnehmers, die Kosten, die durch Kontent entstehen, unverzüglich zu tragen. Absagen müssen auch schriftlich erfolgen und von Kontent bestätigt werden.

 

Artikel 6: Lieferfrist

 

Die von Kontent angegebene und vereinbarte Lieferfrist ist immer nur indikativ. Die Änderung der von Kontent angegebenen Lieferfrist berechtigt den Auftragnehmer nicht zur Auflösung und Entschädigung. Der Fall ist wie geliefert, wenn er per oder im Auftrag von Kontent versandbereit ist.

 

Artikel 7: Übertragung von Risiko und Eigentum, Versicherung

 

Wird ein Fall geliefert (vgl. Artikel 6), riskiert der Auftragnehmer alle direkten und indirekten Schäden, die durch oder durch einen Fall entstehen. Alle von Kontent gelieferten Waren bleiben Eigentum, bis der Auftragnehmer die Verpflichtungen (einschließlich Zinsen und Kosten) im Rahmen aller zwischen den Parteien geschlossenen Vereinbarungen erfüllt hat. Ein Mietvertrag wird durch die nicht fristgerechte Rückgabe nicht verlängert, obwohl das Risiko vollständig beim Auftragnehmer bleibt. Sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, muss der Auftragnehmer eine ordnungsgemäße Versicherung sicherstellen. Vorbehaltlich des (gemieteten) Falles ist auch das Risiko für Ansprüche Dritter (Material und Unfassbar) zu gewährleisten.

 

Artikel 8: Garantie

 

Die Garantie auf die von Kontent gelieferte Ware ist auf die Herstellergarantie beschränkt. Für Schäden, die sich aus falscher, unvorsichtiger oder unsachgemäßer Nutzung und/oder der Nutzung für nicht-normale (geschäftliche) Zwecke ergeben, kann der Auftragnehmer keine erfolgreiche Garantie verlangen. Wenn der Auftragnehmer ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Kontent die Montage, Reparatur oder sonstige Arbeiten in der Sache durchführt oder macht, entfällt ein erfolgreicher Gewährleistungsanspruch. Wenn der Auftragnehmer keine Verpflichtung einhält, nicht ordnungsgemäß oder nicht rechtzeitig erfüllt, die sich aus dem mit Kontent geschlossenen Vertrag oder aus einer entsprechenden Vereinbarung ergibt, ist Kontent in irgendeiner Weise mit einer dieser Verpflichtungen verbunden. Vereinbarungen über jede Garantie (wie auch immer genannt wird).

 

Artikel 9: Werbung, Rückgaberegelung

 

Mängelrügen werden so schnell wie möglich nach ihrer Entdeckung, spätestens aber 14 Tage nach Ablauf der Gewährleistungsfrist, schriftlich, wenn ein Anspruch gegen Kontent dagegen erhoben wird. Mängel. Klagen müssen innerhalb eines Jahres nach rechtzeitiger Werbung unter Strafe gestellt werden. Die Rücksendungen müssen solide und umweltfreundlich sein und so verpackt, gesichert und transportiert werden, dass sie in gutem Zustand kontet.

 

Artikel 10: Haftungsbeschränkung

 

Die vertragliche oder außervertragliche Haftung von Kontent für Schäden, die sich aus oder im Zusammenhang mit etwaigen Mängeln bei der Erfüllung des Vertrages ergeben, ist auf den Betrag begrenzt, der im vorliegenden Fall unter der Die Kontent Haftpflichtversicherung wird bezahlt. Liegt aus welchen Gründen auch immer keine Deckung und/oder wird kein Nutzen gezahlt, so ist die Schadensersatzpflicht auf den Rechnungsbetrag mit maximal 25.000 Euro begrenzt. Kontent haftet jedenfalls nicht für indirekte Schäden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Folgeschäden, Umsatz-und Gewinneinbußen, entgangene Ersparnisse und Schäden durch Betriebsstagnation. Der Auftragnehmer hat Kontent für etwaige Ansprüche Dritter zu entschädigen, die im Zusammenhang mit dem Vertrag und dem Auftragnehmer Schaden erleiden. Die Haftung von Kontent erlischt in jedem Fall bis zum Schadensdatum sechs Monate.

 

Der Auftragnehmer haftet für Schäden am (gemieteten) Fall, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Schäden, die durch Verlust, Veruntreuung, Diebstahl, Entfremdung und Aussterben verursacht werden. Der Auftragnehmer haftet auch für Reparatur-und Reinigungskosten, die von oder im Auftrag von Kontent entstehen. Der Auftragnehmer haftet auch für Schäden, die im Zusammenhang mit dem (gemieteten) Fall entstehen.

 

Artikel 11: Aussetzung und Auflösung

 

Im Falle höherer Gewalt ist Kontzelt berechtigt, die Verpflichtungen der Vereinbarung (en) entweder ohne richterliche Intervention für maximal sechs Monate auszusetzen oder den Vertrag ganz oder teilweise aufzulösen, ohne Dass er an jeder Entschädigung festgehalten wird. Hat Konzelt zum Zeitpunkt der Situation höherer Gewalt bereits einen Teil der Vereinbarung durchgeführt, so wird es in Rechnung gestellt, als wäre es eine gesonderte Vereinbarung. Kontent hat das Recht, die Vereinbarungen ohne vorherige Ankündigung ohne Entschädigung oder Garantie aufzulösen, auch im Falle eines Moratoriums der Zahlung oder des Bankrotts, der Auflösung oder Kündigung des Auftragnehmers oder wenn und sobald der Auftragnehmer die Verpflichtungen aus dem Vertrag nicht einhält, nicht in vollem Umfang oder rechtzeitig.

 

Artikel 12: Kauf durch Kontent

 

Bei Lieferung durch den Auftragnehmer nach Kontent stellt der Auftragnehmer sicher, dass die Lieferung von guter Qualität und Ausführung und darüber hinaus fehlerfrei ist, in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des Vertrages und der Spezifikationen, für den Zweck angemessen ist. Für die die Lieferung von der Art des Falles oder nach der Bestellung ist, entspricht die gesetzlichen Anforderungen und andere anwendbare (internationale) staatliche Vorschriften, die in den Niederlanden und im Lieferland anwendbar sind und die geltenden Normen erfüllen und Standards. 

 

Artikel 13: Schäden während des Aufenthalts im Konzelt

 

Während des Aufenthaltes, von jeglicher Rechnung, über den Fall oder das Geschäft des Auftragnehmers in Kontent, sind Schäden immer auf Kosten und Gefahr des Auftragnehmers. Die Bestimmungen über die Beibehaltung nach dem neunten Titel des Buches 7 BW und Art. 6:27 finden keine Anwendung.

 

Artikel 14: anwendbares Recht und Kompetenz

 

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen wurden auf Niederländisch vorbereitet. Die Bedingungen werden auch in Englisch und Deutsch übersetzt. Der niederländische Text ist in jedem Streit über den Inhalt oder die Anwendung verbindlich. Das Rechtsverhältnis zwischen Kontent und Auftragnehmer unterliegt niederländischem Recht. Streitigkeiten werden nur vom zuständigen Gericht in Rotterdam beigelegt. Der Wiener Kaufkongress gilt nicht.


Copyright © 2019 Kontent Structures. All rights reserved